Startseite GIP – Grundwasser-Ingenieurbau-Planung GmbH Stiftung zur Förderung der „Wiss. Schule Zunker-Busch-Luckner“ DGFZ e.V. – Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V. GFI – Grundwasserforschungsinstitut GmbH
 
  • Deutsch
  •  | 
  • English
Sie sind hier:GWZ-Leistungsprofil>Labor und Probennahme>Analytik

Analytik

Die Leistungen erstrecken sich über das breite Spektrum von klassischen und speziellen Verfahren: physikalische, physikalisch-chemische und  chemische Untersuchungen von     Wasser, Abwasser, Schlamm, Sedimenten, Böden und Gasen.

 

Für die Analytik im Bereich Anorganik stehen neben den klassischen nasschemischen Verfahren auch moderne instrumentelle Analysemethoden
wie Atomspektrometrie (ICP-OES), Photometrie mit Fließinjektionstechnik (FIA), Ionenchromatographie, Mikrowellenextraktion-Technik sowie thermische
Verfahren zur Kohlenstoff- und Schwefelbestimmung zur Verfügung.

 

Gaschromatographie (GC, HS-GC, HC-MS) und Flüssigkeitschromatographie (HPLC)

  • BTEX, LHKW, Alkylphenole, Heterocyclen, Sprengstofftypische Verbindungen (STV / Nitroaromaten) und deren polare Metaboliten
  • Gasanalytik von Permanentgasen CO2, CO, N2, 02, CH4, H2S aus Gasphase und als gelöste Gase
  • ausgewählte Lösungsmittel

Ionenchromatographie

  • Chlorid, Sulfat, Nitrat, Nitrit, o-Phosphat, Fluorid, Sulfit, Thiosulfat

ICP-OES

  • Alkali- und Erdalkalimetalle, Schwermetalle, weitere Elemente

UV-/ VIS – klassisch und mit Fließinjektionsanalyse (FIA)

  • Ammonium, Sulfide, Cr (VI), Eisen (II), Nitrit, Nitrat, Phenolindex, Gesamtchlor, CSB, Färbung, Spektraler Absorptions-Koeffizient, Gesamtphosphor sowie Phosphor-Speziierung im Spurenbereich

Titrationsverfahren

  • Säure- und Basekapazität, totale wirksame Acidität und Alkanilität nach MHM

Physikalische Verfahren

  • Rohdichte, Reindichte, spezifische Oberfläche, Korngrößenverteilung, Sedimentationsanalyse, Dichte von Mineralölen, kinematische Viskosität

Thermische Verfahren

  • Kohlenstoff- und Schwefel-Speziierung in Wasser und Feststoffen

Elution-Extraktion-Aufschluss-Verfahren

  • Eluate nach DIN 38414-S4, DIN 19529, zur Bestimmung von Phosphor, Kalium sowie mineralischen Stickstoff, zur Bestimmung der Kationenaustauschkapizität
  • Mikrowellen-Aufschlusse zur Element-Bestimmung (Königswasser, nach AbwV, spezielle Aufschlüsse für Metalloxide)
  • Beschleunigte Lösemittelextraktion (ASE) zur Bestimmung von organischen Parametern in Feststoffen

 

Das Labor bietet neben der normierten Routineanalytik auch die Möglichkeiten eine Forschungsziel-orientierte analytische Begleitung der
im Zentrum akquirierten Projekte.


Bei der Realisierung zahlreicher Forschungsprojekte des Hauses wurden eigene analytische Methoden im Forschungs- und Prüflabor des Grundwasser-
Zentrums erarbeitet, validiert und im Rahmen des jeweiligen Arbeitskreises anerkannt. So verfügt das Labor über eigene validierte Verfahren für Spezialanalytik auf dem Gebiet sprengstofftypischer Verbindungen sowie der Alkylphenole- und Carbonsäurenbestimmung.