Home GIP Dresden Groundwater Civil Engineer Planning ZBL-Foundation Foundation for the Promotion of the „Scientific School Zunker-Busch-Luckner“ Groundwater Research Centre Dresden DGFZ e.V. GFI – Grundwasserforschungsinstitut GmbH
 
Sie sind hier:Performance Profile>Laboratory and Sampling>Vergleichsprobenahme

Vergleichsprobenahme

Die Vorgaben zur Qualitätssicherung der DIN EN ISO/IEC 17025 fordern eine angemessene Eignungsprüfungspolitik von Prüflaboratorien und Ingenieurbüros. Auch die Vorgaben der AQS-Merkblätter, welche im gesetzlich geregelten Umweltbereich verbindlich sind, fordern regelmäßige Eignungsprüfungen.

 

Die Teilnahme an solchen Eignungsprüfungen ist für akkreditierte Institutionen, sofern sie fachlich zutreffend und wirtschaftlich zumutbar sind, verbindlich vorgeschrieben. Hierzu gehört auch eine regelmäßige Überprüfung der Probenahmeverfahren durch die Teilnahme an geeigneten Vergleichsprobenahmen.

 

Das DGFZ e.V. bietet als fachkompetente Einrichtung ab 2018 regelmäßige Vergleiche für die Probenahme von Grundwasser unter realen Bedingungen an, welche als Nachweis der Umsetzung der Eignungsprüfungsplanung gegenüber Auftraggebern und Akkreditierungsstelle gelten.

 

Opens internal link in current windowOnline-Anmeldung

 

Initiates file downloadDownload Flyer 2018

 

Für die Vergleichsprobenahme Grundwasser stehen 2018 folgende Vor-Ort-Termine für die Probenahme zur Verfügung (2 h an einem der Tage):

 

•         23. Kalenderwoche (4.- 8. Juni 2018)

•         38. Kalenderwoche (17. – 21. September 2018)

 

Die Anmeldung erfolgt für eine Kalenderwoche. Der konkrete Tag und die Uhrzeit werden den Teilnehmern zugewiesen.

 

Die Anmeldung erfolgt für eine Person oder ein Probenahme-Team mit max. 3 Mitarbeitern einer Institution (ohne Aufpreis). Bitte geben Sie alle Personen namentlich an.

 

Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebestätigung und bei erfolgreicher Teilnahme zudem die Bestätigung, dass die Eignungsprüfung erfolgreich bestanden wurde.

 

 

Die Eignungsprüfung besteht aus zwei Teilen: Erarbeitung eines Probenahmeplanes und fachgerechte Probenahme vor Ort (Grundwassermessstelle im Stadtgebiet von Dresden).

 

Für den ersten Teil der Eignungsprüfung erhält jeder Teilnehmer nach seiner verbindlichen Anmeldung eine Aufgabenstellung, auf deren Basis ein angemessener Probenahmeplan erarbeitet und beim Prüfer wieder eingereicht werden soll. Dieser Probenahmeplan wird unter Berücksichtigung der einschlägigen Anforderungen (Normen, AQS-Anforderungen, Akkreditierungsanforde­rungen) geprüft, bewertet und ggf. korrigiert. Der endgültige Probenahmeplan wird jedem Teilnehmer dann spätestens 2 Wochen vor dem praktischen Teil wieder zur Verfügung gestellt.

 

Die Umsetzung des Probenahmeplanes vor Ort ist der zweite Teil der Eignungsprüfung, in welchem alle Teilnehmer mit ihrer eigenen Probenahmetechnik eine fachgerechte Probenahme durchführen müssen. Hierfür stehen im Raum Dresden (Sachsen) geeignete Grundwassermessstellen zur Verfügung, welche unter Aufsicht des Eignungsprüfungsveranstalters beprobt werden. Damit eine Beeinflussung durch andere Teilnehmer ausgeschlossen werden kann, erhält jeder angemeldete Teilnehmer mindestens 4 Wochen vor der Veranstaltung einen persönlichen Termin. An diesem Termin ist ein Zeitfenster von 2 Stunden für jeden Teilnehmer reserviert, in welchem die Probenahme durchgeführt werden soll. Pünktliches Erscheinen ist daher eine wichtige Grundvoraussetzung für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

 

Die Analytik der entnommenen Proben auf zuvor festgelegte Leitparameter erfolgt stets im selben unabhängigen, akkreditierten Labor. Die Begutachtung und Auswertung der Probenahme erfolgt auf Grundlage der Normen, AQS-Anforderungen und Akkreditierungs­anforderungen durch kompetentes Fachpersonal.

 

 

 

Kontakt

Dr. Susann Berthold

Tel.: 0351/4050 6 -73

 

Email:
Vgl-Probenahme[at]dgfz.de