Startseite GIP – Grundwasser-Ingenieurbau-Planung GmbH Stiftung zur Förderung der „Wiss. Schule Zunker-Busch-Luckner“ DGFZ e.V. – Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V. GFI – Grundwasserforschungsinstitut GmbH
 
  • Deutsch
  •  | 
  • English
Sie sind hier:DGFZ e.V.>Tagungen und Workshops>Sächsisches Altlastenkolloquium>Programm 10./11.03.2016

XXIV. Sächsisches Altlastenkolloquium und ITVA-Symposium

Programmflyer_ITVA_Symposium_2016_web.pdf

189 K

Mittwoch, 09. März 2016, 19:00 Uhr

Get-together und Ausstellungseröffnung bei „Bier & Fingerfood"

Donnerstag, 10. März 2016

8.00 Uhr

Registrierung, Begrüßungskaffee

9.00 Uhr

Eröffnung / Begrüßung
Prof. Dipl.-Ing. Harald Burmeier, Erster Vorsitzender des ITVA e.V., Ostfalia, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Campus Suderburg; Dr. Andreas Eckardt, Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, Dresden, Vorsitzender des BWK-Landesverbandes Sachsen

9.10 Uhr

Eröffnungsrede
MinDgt.
Ulrich Kraus, Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, Dresden; Vorsitzender der LABO

Rechtsfragen

Moderation: RA Dr. Thomas Gerhold, Avocado Rechtsanwälte, Köln

9.25 Uhr

Geringfügigkeitsschwellenwerte 2015 – Ableitungsgrundsätze sowie Anwendungsregeln für den nachsorgenden Bodenschutz
Dr. Andreas Zeddel, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Flintbek

9.45 Uhr

Die neuen Geringfügigkeitsschwellenwerte – kritische Anmerkungen aus umweltrechtlicher Sicht
RA Nikolaus Steiner, Anwaltskanzlei Steiner, Essen

10.05 Uhr

Vergabe von Ingenieurleistungen nach dem neuen Vergaberechtsmodernisierungsgesetz – Strukturierung von VOF-Verfahren
RA Stefan Hitter, Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB

10.25 Uhr

Haftungsfragen der Kampfmittelräumung
Dr. Jens Nusser, LL.M., Kopp-Assenmacher Rechtsanwälte, Berlin

10.45 Uhr

Diskussion

11.00 Uhr

Kaffeepause, Fachausstellung

Flächenrecycling

Moderation: Dr.-Ing. Volker Franzius, Zweiter Vorsitzender des ITVA, Berlin

11.30 Uhr

Konversion militärischer Standorte in Außenbereichen – Welche Risiken kommen auf mich zu?
Karsten Helms, Mull und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Hannover; Dr. Angela Dageförde, Kanzlei Dageförde, Hannover

11.50 Uhr

Abbruch: Grundlagen, Vorbereitung, Durchführung – Bauherrenverantwortung und Haftungsfragen
Dr. Klaus Konertz, Umtec Prof. Biener I Sasse I Konertz, Bremen

12.10 Uhr

Branchenkatalog Bewertung der radiologischen Altlastenrelevanz von gewerblichen und industriellen Standorten
Dr. Rainer Gellermann, Nuclear Control & Consult GmbH, Braunschweig; Dr. Klaus Flesch, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden

12.30 Uhr

Diskussion

12.45 Uhr

Lunchbuffet, Fachausstellung

In-situ-Sanierung

Moderation: Birgit Schmitt-Biegel, HIM GmbH, Bereich Altlastensanierung – HIM ASG, Biebesheim

14.15 Uhr

Erfolgsfaktoren für eine mikrobielle In-situ-Sanierung einer LCKW-Kontamination
Dr. Thomas Held, Laura Simone, ARCADIS Deutschland GmbH, Darmstadt

14.35 Uhr

Vergleich hydraulisch aktiv gemanagter und passiv betriebener In-situ-Biostimulationsverfahren zur LCKW-Reduktion
Dr. Stephan Hüttmann, Peter Hein, Mark Zittwitz, Sascha Winkler, Sensatec GmbH, Kiel/Berlin

14.55 Uhr

Zweistufige In-situ Biostimulation zur Nachsorge eines Untergrund-Waschverfahrens mit Alkohol zur weitergehenden LNAPL-Beseitigung (EOR) – Ergebnisse einer Pilotsanierung am Altstandort Deuben, Sachsen-Anhalt
Dr.-Ing. Ronald Giese, Michaela Hache, GFI Grundwasser-Consulting-Institut GmbH Dresden

15.15 Uhr

Diskussion

15.30 Uhr

Kaffeepause, Fachausstellung

Praxisbeispiele Boden- und Grundwassersanierung

Moderation: Dr. Claudia Helling, Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V., Dresden

16.00 Uhr

Revitalisierung Freital-Saugrund – Zielgerade erreicht
Rainer Stintz, Landesdirektion Sachsen, Dresden; Michael Hüttl, Wismut GmbH, Chemnitz

16.20 Uhr

Standortspezifische Untersuchungen zur Entwicklung einer MNA-Rückfalloption
Dr. Norbert Hüsers, GICON GmbH, Berlin; Christina Illgen, Claus Nitsche, BGD Boden- und Grundwasserlabor GmbH Dresden, Dresden; Antje Sohr, LfULG, Dresden; Oliver Arlt, IW Wülknitz, Wülknitz

16.40 Uhr

Ökotoxikologische Untersuchungen als Entscheidungshilfe über die Notwendigkeit einer Grundwassersanierung am Beispiel einer Altdeponie
Harald Reinhard, Adam Opel AG, Rüsselsheim; Karin Teichmann, RP Darmstadt, Darmstadt; Nina Menke, CDM Smith Consult GmbH, Alsbach

17.00 Uhr

Diskussion

17.15 Uhr

Ende des 1. Veranstaltungstages

17.50 Uhr

Transfer in die Innenstadt mit Straßenbahn-Sonderfahrt

18.15 Uhr

Stadtrundgang durch die historische Altstadt

19.45 Uhr

Abendveranstaltung mit regionalen Spezialitäten im Restaurant "Italienisches Dörfchen"

 

 

Freitag, 11. März 2016

Erfahrungen aus Langzeitprojekten

Moderation: Dr. Andreas Eckardt, Vorsitzender des BWK-Landesverbandes Sachsen, Dresden

8.45 Uhr

Ehemalige Großgaserei Magdeburg-Rothensee – Integraler Ansatz zur Grundwassersicherung
Dr. Stefan Fachmann, ARCADIS Deutschland GmbH, Freiberg; Klaus Heise, Landesanstalt für Altlastenfreistellung, Magdeburg; Dr. Martin Asbrand, Asbrand HYDRO Consult GmbH, Berlin; Ina Schulle, Magdeburger Hafen GmbH, Magdeburg

9.05 Uhr

Langzeiterfahrungen zu Boden- und Grundwassersanierungen 1992 - 2015 in Berlin
Andreas Zimmermann, Gesellschaft zur Entwicklung und Sanierung von Altstandorten mbH (GESA), geschäftsbesorgend für die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin; Frank Rauch, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin

9.25 Uhr

Beschleunigte Sanierung von Grundwasserverunreinigungen in der Innenstadt von Düsseldorf
Dr. Inge Bantz, Ingo Valentin, Helge Düker, Umweltamt Landeshauptstadt Düsseldorf

9.45 Uhr

Boden- und Grundwassersanierung am Standort des Industrieparks Schwarze Pumpe
Dr. Thomas Daffner, UBV Umweltbüro GmbH Vogtland, Senftenberg; Rolf Luding, CDM Smith Consult GmbH, Berlin; Volkmar Zarach, LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau- Verwaltungsgesellschaft mbH, Senftenberg

10.05 Uhr

Diskussion

10.20 Uhr

Kaffeepause, Fachausstellung

Verhältnismäßigkeit und Nachhaltigkeit bei Sanierungsmaßnahmen

Moderation: Prof. Dipl.-Ing. Harald Burmeier, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Suderburg

10.50 Uhr

Praxisorientiertes Verfahren zur Bewertung von Bodenkontaminationen auf einem Chemiestandort
Dr. Katja Amstätter, Dipl.-Geol. Dieter Baun, Dr.-Ing Volker Schrenk, CDM Smith Consult GmbH, Alsbach; Dr. Michael Molter, Dr. Michael Schneider, Clariant Produkte (Deutschland) GmbH, Sulzbach a. Ts.; Jutta Sextro, Regierungspräsidium Darmstadt, Frankfurt am Main

11.10 Uhr

Untersuchungen zur Bewertung der Nachhaltigkeit einer Altlastensanierung auf einem Industriestandort mittels Ökobilanzierung und Multikriterienanalyse
Jan Müller, Gerolfing

11.30 Uhr

Entwicklung von Sanierungszielen für einen CKW-Schadensfall unter Berücksichtigung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes
Christian Poggendorf, Prof. Burmeier Ingenieurgesellschaft mbH, Gehrden

11.50 Uhr

Diskussion, Schlusswort

12.15 Uhr

Lunchbuffet

13.15 Uhr

ITVA-Mitgliederversammlung (nur für Mitglieder)